• Georg Siebert

Aufmerksamkeit im Film

Wie viele wissen, wird die Aufmerksamkeit des Betrachters auf verschiedene Weise gesteuert.

Die wichtigsten stilistischen Mittel dazu sind Kamerabild, Fokus und der Schnitt.

Liegen Objekte im Zentrum des Bildes und werden schaft fokussiert, werden diese Objekte besonders beachtet.


Hierzu ein Beispiel:

Nehmen wir an, im Vordergrund befindet sich eine Person die sehr beängstigt schaut.

Verlagern man jetzt den Fokus auf eine grausame, furchterregende Kreatur die im Hintergrund erscheint, verlagert sich auch unsere Aufmerksamkeit.

Kamerabewegungen sind sehr gut dazu geeignet, die Aufmerksamkeit dynamisch zu führen, denn Sie erzeugen optische Flussbilder, die bestimmte Objekte und Bildebenen ins Zentrum der Kamerabewegungen rücken.

Die amerikanische Filmindustrie hat diese Techniken bereits in den 1930er Jahren soweit perfektioniert, dass selbst kleine Kinder den Geschehnissen in einem Film mühelos folgen können.

16 Ansichten